Meine Modelle und Umbauten : Projektstart Bruder D10 Raupe

Projektstart Bruder D10 Raupe

Hallo zusammen ;prost
Es geht mal wieder etwas weiter mit meinen Bericht smiley65.gif . Ich habe nun meine Zylinder gebaut für die Raupe und die Befestigung der Zylinder. Leider hab ich gerade etwas wenig Zeit drum geht des so schleppend voran . unsure.png Die Zylinder Befestigung hab ich aus Messing gemacht und wurde eine Wippe, so daß sich die Zylinder natürlich bewegen können. Die Zylinder selbst sind aus Aluminium und Messing gebaut. Getestet hab ich die Zylinder auch schon und ich kann ohne Probleme damit pro Zylinder 5 Kg drücken. Mehr Gewicht hab ich bisher nicht ausprobiert da ich ja eh nicht mehr brauche. Als nächstes muß ich noch die Lampenhalterung am Oberen Zylinder bauen und noch die Anschlüsse am Schild für die Zylinder. Danach folgt der Bau der Endabschaltung ich hab jetzt hier 2 Wege einmal die Obere Endabschaltung welche ich auf jedenfall anbaue und zusätzlich noch die Untere Endabschaltung welche später im Fahrwerkschlitten sich verbirgt. Die Untere muß ich mal schauen ob ich die überhaupt brauche weil ich sonst nochmal den Schlitten aufmachen muß whistling.png . Aber nun zu den Bildern.

Die Zylinder Wippe




Das Material für die Zylinder und der Anfang vom Bau


Die Fertigen Zylinder


Und die Zylinder mal fertig  mit der Halterung




Mehr wie immer demnächst wenn die Lampenhalterung und Schildhalterung fertig sind. smiley50.gif

Ich habe nun die Zylinder soweit fertig gebaut hierzu noch meine Kolbenstangen gemacht mit der Aufnahme für das Schild. Danach wurde das Schild an den Aufnahmepunkten mit 3 mm Aluminium verstärkt und ein loch für eine M3 Schraube gebohrt. Ich hatte etwas Glück und meine neuen Getriebemotoren sind mitlerweile auch gekommen smiley44.gif . Somit konnte ich jetzt des ganze mal zusammenbauen und ausprobieren.Nun bin ich auch mit der Geschwindigkeit der Zylinder zufrieden . thumbsup.png Ich warte gerade noch auf meine bestellten Endschalter vom großen C dann kann ich die Endlagenschaltung für den oberen und unteren Bereich noch fertig machen. Muß ich halt doch nochmal den Schlitten öffnen cursing.png . Ich denk ich hab da eine sehr gute Lösung gefunden und wenn ich eh den Schlitten nochmal aufmachen muß dann kann ich auch gleich des ganze Lackieren dann is des auch schon mal erledigt. Momentan kann man des Schild ca. 55-60 mm hoch fahren ich denk des langt auch um auf meinen Auflieger zu kommen .


Die fertigen Kolbenstangen


Die Schildverstärkung von 3mm Alu an den Aufnahmepunkten


Und zum schluß noch ein kleines funktions Video allerdings ist hier jetzt noch keine Endabschaltung verbaut wink.png


Als nächstes kommt wie gesagt die Endabschaltung dran und noch die Scheinwerfer welche ja an die Zylinder noch dran müßen smiley77.gif . Ebenso werde ich mir langsam meine Gußformen erstellen für die späteren Bleieinlagen da diese auch ein paar Tage trocknen müßen.

Da ich ja versprochen hatte hier meine Endabschaltung für die Zylinder zu zeigen hab ich nun mal einen momentanen Stand der Dinge dokumentiert smiley65.gif . Leider hab ich es noch nicht geschafft die untere Endabschaltung fertig zu bauen aber des kommt schon noch in den nächsten Tagen . Die Endabschaltung ist sehr klein gehalten, so daß man sie später nach dem lackieren smiley85.gif eigentlich nicht mehr sieht. Vor allem die untere Endabschaltung verschwindet fast komplett  . Ein kleiner Tipp man sollte nach Möglichkeit nicht mit vollgas in die obere Endaschaltung sausen da ja doch der Motor noch 2-3 Umdrehungen macht und sich so sonst etwas beschädingen kann an der Schaltung smiley56.gif . In der Unteren Lage ist es egal da macht des später nix. Mein Grund warum ich die untere noch nicht fertig habe ist , daß ich erst noch die Beleuchtung an den oberen Zylindern fertig bekommen will bevor ich den Fahrwerkschlitten zerlege. Um später die ganzen Kabel nicht zu sehen hab ich an den Zylindern Leitungsrohre motiert ( 1mm Messing) in denen die Leitungen verschwinden. In der Zwischenzeit habe ich nun auch meine Gussformen für die späteren Bleieinlagen erstellt, da diese nun ein paar Tage bis paar Wochen Trocknen müssen. Wer sowas noch nicht gemacht hat immer die Gussformen gut trocknen lassen sonst kann Euch das Blei beim giesen ins Gesicht springen .Da durch die Hitze so schlagartig das Wasser in der Form verdampft und ausserdem kann so auch die Form sonst auseinander springen. Zum erstellen der Form habe ich 40mm dickes Styropor genommen und dieses passend bearbeitet mit dem Messer und feinem Schleifpapier. Vor dem giesen die fertigen Styropor Formen mit Silikonspräy besprühen dann gehen die später auch leicht wieder aus der Form. thumbsup.png So aber nun mal zu den Bildern thumbup.png

Die obere Endabschaltung


Hier mit meiner ersten Kabelverlegung


Und hier kommt die untere Endabschaltung hin


Damit Ihr mal seht wie des alles nun super funktioniert ein kleines Video mit extremer Verschränkung



Hier der Bau meiner späteren Bleigewichte


Nach dem gießen


Die fertigen Gussformen diese müßen nun ein paar Tage erst mal trocknen vor dem Bleigießen


Oberhalb der Bleieinlagen entsteht später ein Podest aus einer 3mm Aluplatte welche die Elektrik aufnehmen wird.

Seite 1   |   Seite 2   |   Seite 3   |   Seite 4   |   Seite 5